Historie

2005
Voigt & Collegen wird als Asset Manager für Investitionen im Bereich Erneuerbarer Energien gegründet. Ohne Erneuerbare Energien ist die nachhaltige Sicherstellung der Energieversorgung in Deutschland und Europa in der Zukunft undenkbar. Deshalb warten in diesem noch neuen Investitionsfeld viele Herausforderungen auf das Investment und Management Team, das über mehr als 3,0 Mrd. EUR Transaktionserfahrung im Bereich Alternative Assets verfügt.

2006
Erste Beratungsmandate zur Akquisition und Strukturierung  im Bereich Biodiesel, Solar und Wind werden angenommen.

2007
Erste Solarfonds im Europäischen Ausland für deutsche Investoren in Form von Private Placements werden strukturiert und platziert (SolEs 1 bis 19). Durch die kapitalmäßige Verflechtung mit einer Vertriebsgesellschaft wird die Platzierungsstärke verbessert.

2008
Der erste Solarfonds, der für den breiten Markt konzipiert wird, erhält als SolEs 20 die Vertriebszulassung durch die BaFin und wird plangemäß mit einem Investitionsvolumen von über EUR 40 Mio. zum Jahresende geschlossen.

2009
Mit SolEs 21 wird der zweite Publikumsfonds aufgelegt. Voigt & Collegen entwickelte mit P3QM ein ganzheitliches Qualitätsmanagementsystem zu Auswahl und Betrieb von Photovoltaikanlagen, das zukünftig alle Investitionen des Hauses begleitet.

2010
Deutschland beschließt die Laufzeitverlängerung für die Atomkraft. Mit SolEs 22 geht der dritte Solarfonds für Retailkunden an den Start. In Kooperation mit Hauck & Aufhäuser Privatbankiers wird ein Angebot für institutionelle Investoren aufgelegt: VC SolEs Invest S.C.A. SICAV SIF

2011
In Fukushima kommt es zur unkontrollierten Kernschmelze in Atomreaktoren. Die Bundesregierung beschließt in der Folge den schnellen Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland. In Italien kommt es zur Volksabstimmung über den endgültigen Atomausstieg. Der neue Solarfonds SolEs 23 erwirbt einen Anteil am zu diesem Zeitpunkt größten Solarkraftwerk der Welt in Montalto di Castro.

2012
Die Energiewende wird das beherrschende Thema rund um die Erneuerbaren Energien in der öffentlichen Diskussion. Erstmals decken die Erneuerbaren Energien in Deutschland mehr als ein Viertel des gesamten Strombedarfs. Swiss Life wählt VC SolEs Invest SICAV als Investitionsschwerpunkt für eine Fondsgebundene Rente. Die von Voigt & Collegen betriebenen Solarkraftwerke produzieren mehr als 100.000.000 kWh Strom; rechnerisch genug für alle privaten Haushalte einer Stadt in der Größe Würzburgs.

2013
Voigt & Collegen wird internationaler und  begleitet Transaktionen im Sektor Erneuerbarer Energie in Deutschland, Italien, Frankreich, Finnland, Japan, USA und Kanada. Das Angebot für institutionelle Kunden wird um ein Fremdkapitalinstrument als Investmentmöglichkeit erweitert und erhält die Zulassung durch die Luxemburgische Finanzaufsicht CSSF.

2014
Die Erfolge des EEG werden immer deutlicher:  Binnen der letzten sechs Jahre haben sich die Kosten zum Bau eines Solarkraftwerkes um rund 85% reduziert. Solarstrom wird damit in naher Zukunft vollständig wettbewerbsfähig.
100 % ∅ Zielerreichung gegenüber den Prognosen bei der Stromproduktion aller Anlagen im Portfolio von Voigt & Collegen. Mit der nachhaltigen Stromproduktion von 178.638.796 kWh wurden über 107.000.000 kg Co2 eingespart.

2015
Abschluss der Integration neuer Investments in Wind- und Solarkraftwerke in Deutschland über rd. EUR 50 Mio. in das institutionelle Portfolio von Voigt & Collegen. Das europäische Stromnetz hat die partielle Sonnenfinsternis am 20. März gut überstanden. Der befürchtete "Blackout" blieb aus.